Schriftgröße
Donnerstag 22 Februar 2018

Vorbemerkung

Der Verein für Familien- und Wappenkunde in Württemberg und Baden e.V. (VFWKWB, im Folgenden kurz: Verein) unterhält seit dem 08. August 2001 eine Mailingliste. Die teilnehmenden Personen sind Vereinsmitglieder mit E-Mail-Adresse.

Verwaltungsseite

Als Teilnehmer können Sie gewisse Funktionen der Mailingliste auf Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Beispielsweise können Sie die Mailingliste per Einzelzustellung oder Tageszusammenfassung beziehen oder Ihre E-Mail-Adresse aktualisieren.

Von der Verwaltungsseite http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/vfwkwb-l aus kommen Sie sowohl zu diesen Konfigurationsoptionen als auch zum Archiv aller bisher über die Mailingliste versandten Beiträge.

Für den organisatorischen Betrieb der Mailingliste, z.B. für das Freischalten neuer Teilnehmer, sind Administratoren zuständig.

Netiquette in der Mailingliste VFKWB-L

Der Vorstand des Vereins hat im März 2005 folgende Richtlinien für die Mailingliste beschlossen:

Zweck, Themen
Die Mailingliste dient dem Zweck, die Kommunikation von Vereinsmitgliedern über Themen der Familiengeschichte und Heraldik zu fördern und ihre Forschungen durch Rat und Tat zu unterstützen. Die Beiträge der Teilnehmer sollten einen Bezug zu Südwestdeutschland haben oder allgemeine genealogische Themen ansprechen.
Weiter dienen z.B. Mitteilungen des Vereins sowie Hinweise auf einschlägige Veranstaltungen und Veröffentlichungen dem Zweck der Mailingliste.
Teilnehmerkreis
Die Mailingliste steht allen Mitgliedern des Vereins offen. Die Anmeldung erfolgt bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unter Angabe von Name, Anschrift und (wenn bekannt) Mitgliedsnummer im Verein. Wer seine Vereinsmitgliedschaft kündigt, muss sich selbstständig aus der Mailingliste abmelden.
In Einzelfällen kann der Vereinsvorstand Mitglieder von der Mailingliste ausschließen.
Beim Antworten auf Adresse achten!
Wenn Sie auf einen Beitrag antworten wollen, haben Sie zwei Möglichkeiten
Antworten (Reply) antwortet nur an den Absender,
Allen antworten (Reply all) adressiert die Antwort an den Absender und die gesamte Mailingliste (und deren Archiv).
Überlegen Sie jeweils, ob Ihre Antwort noch weitere Listenteilnehmer interessieren könnte, und verwenden Sie im Zweifelsfall "allen antworten" (bzw. geben Sie von Hand als Empfänger Ihres Beitrages die Listen-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ein).
Aussagekräftige Betreff-Zeile formulieren!
Das Thema des Beitrages sollte bereits aus der Betreff-Zeile ersichtlich sein. Manche Listen-Teilnehmer erhalten täglich eine Vielzahl an E-Mails und sichten die Listenbeiträge lediglich nach den Betreff-Zeilen. Insbesondere Bezieher mehrerer Mailinglisten kommen schnell auf über 100 E-Mails täglich! Alle Beiträge, die hier kein Interesse erwecken, werden von ihnen nicht gelesen und können somit Ihnen auch nicht durch eine Antwort weiterhelfen.
Insbesondere die Bezieher der Tageszusammenfassung (Digest) müssen beim Antworten darauf achten, dass aus der Betreff-Zeile der Beitrag ersichtlich ist, auf den geantwortet wird. Eine Betreffzeile wie "Re: VFWKWB-L Nachrichtensammlung" weckt nicht das Interesse der potentiellen Leser.
Bei Antworten Bezug klar machen!
Wenn Sie "allen" antworten, sollten Sie am Anfang Ihres Beitrag die Frage(n) aus dem Original-Beitrag zusammenfassen oder so viel Text aus dem Original-Beitrag einfügen, dass ein Kontext gegeben ist. Dies stellt sicher, dass jeder Teilnehmer versteht, auf was Sie antworten. Fügen Sie Ihrem Beitrag aber nicht einfach den kompletten Original-Beitrag an!
Fassen Sie sich kurz!
Beiträge sollten kurz gehalten werden und direkt auf den Punkt treffen. Bleiben Sie beim Thema der Betreff-Zeile, faseln Sie nicht und senden Sie keine E-Mails oder Foren-Beiträge, in denen Sie auf orthographische oder stilistische Fehler von anderen Teilnehmern eingehen.
Keine HTML-Formatierung!
Schreiben Sie Ihre Beiträge möglichst als reinen Text, also nicht HTML-formatiert. Das Mailinglistensystem versucht, HTML-formatierte Beiträge automatisch in Textnachrichten zu konvertieren, ein Erfolg ist dabei aber nicht garantiert.
Keine Dateien anhängen!
Fügen Sie Ihren Beiträgen keine Dateien als Anhang an. Anhänge werden nicht an die Mailingliste weitergeleitet.
Signatur einfügen!
Stellen Sie sicher, dass Ihre Beiträge Ihre Signatur (Unterschrift) enthalten. Dies garantiert, dass auch Teilnehmer mit Mailprogrammen, die den Mailkopf (und damit auch die Rücksendeadresse) standardmäßig nicht anzeigen, erkennen, dass der Beitrag von Ihnen stammt und Ihnen per E-Mail antworten können.
Archivierung der Beiträge
Sämtliche an die Mailingliste versandten Beiträge werden archiviert. Das Archiv erreichen Sie über die o.g. Verwaltungsseite.
Gesendet ist gesendet!
Generell ist es nicht möglich, gesendete Beiträge aus einer Mailingliste (oder auch nur aus dem Archiv) zurückzuholen. Auch wenn ein aufgelaufener Beitrag noch nicht in der Liste veröffentlicht ist, kann der Administrator ihn im Allgemeinen nicht mehr löschen. Prüfen Sie deshalb gründlich, was Sie an die Mailingliste senden.
Jeder spricht für sich!
Die Autoren der Beiträge sprechen für sich selbst und nicht für den Verein, es sei denn, dass sie dafür autorisiert worden sind.
Persönliche Unstimmigkeiten direkt klären!
Klären Sie persönliche Unstimmigkeiten mit anderen Teilnehmern der Mailingliste direkt und nicht über das Forum. Wenn Sie mit einem Teilnehmer per E-Mail über Punkte debattieren, die auch im Interesse des Forums sein könnten, können Sie diese später immer noch gesammelt als Beitrag verfassen.
Keine Taktlosigkeiten!
Bedenken Sie, dass Ihre Beiträge von einem großen Publikum gelesen werden können. Seien Sie taktvoll und verantwortungsbewusst und achten Sie in Ihren Beiträgen insbesondere die Persönlichkeitsrechte Dritter.
Keine Fälschungen oder Manipulationen!
Fälschungen und Manipulationen von Beiträgen sind strikt zu unterlassen.
Kommerzielle und informative Werbung
Kommerzielle Werbung in der Mailingliste ist zu unterlassen.
Hinweise auf genealogische oder heraldische Neuerscheinungen sind erwünscht, doch sollen sie nur jeweils einmal erfolgen, zumal sie archiviert werden.
Sanktionen
Die Administratoren wachen über die Einhaltung der Regularien. Sie ermahnen Teilnehmer, die dagegen verstoßen, und können uneinsichtige Teilnehmer auf einen moderierten Status setzen, d.h., dass deren Beiträge erst nach individueller Prüfung und Billigung versendet werden. In hartnäckigen Fällen empfehlen sie dem Vereinsvorstand, Teilnehmer aus der Mailingliste auszuschließen.
Anmeldebestätigung aufheben!
Heben Sie die Anmeldebestätigung der Mailingliste auf. Sie enthält Hinweise auf die Verwaltungsseite und die Regularien der Mailingliste.
Empfangsbestätigungen deaktivieren!
Empfangsbestätigungen, Nichtzustellbarkeitsmeldungen und automatische E-Mail-Beantworter (z.B. für Urlaubsbenachrichtigung) sind derzeit weder komplett standardisiert noch mit anderen Systemen im Internet-E-Mail-Verkehr komplett kompatibel. Entsprechend markierte Mails können deshalb in Mailinglisten unter Umständen unnötig hohen Mail-Verkehr auslösen, weil eine Mailingliste grundsätzlich alles weiterleitet, unter Umständen auch Ihre Urlaubsbenachrichtigung. Die Mailingliste versucht derartige Rückläufer automatisch zu erkennen und deaktiviert für Ihre E-Mail-Adresse die Zustellung weiterer Beiträge, bis Sie manuell auf der Verwaltungsseite http://list.genealogy.net/mailman/listinfo/vfwkwb-l die Zustellung wieder aktivieren.
Kurz: Nutzen Sie obige Funktionen nicht.
Melden Sie sich bei Abwesenheit ab!
Melden Sie sich von der Mailingliste ab, wenn Sie für längere Zeit Ihre Mailbox nicht leeren können. Wenn Sie nur vorübergehend den Empfang stilllegen möchten, finden Sie auf der Verwaltungsseite die Möglichkeit, die Zustellung auszusetzen.

Startseite

Nächste Termine

22 Feb 2018;
19:00 Uhr -
AK Biberach: Arbeitstreffen
01 Mär 2018;
18:00 Uhr - 19:30 Uhr
VFKBW: Familienforschung im Hauptstaatsarchiv
08 Mär 2018;
19:00 Uhr - 21:00 Uhr
AK Herrenberg: Vortrag: Dieter Breithaupt u. Dr.Hartwig Faber - Vorstellung der VFKBW-Website
10 Mär 2018;
08:30 Uhr - 17:00 Uhr
AK Ostalb-Aalen: Genealogentreff AK Ostalb
21 Mär 2018;
15:00 Uhr -
AK Tübingen: Besuch des Schlosses Wachendorf der Freiherren von Ow und Besichtigung der Pfarrkirche

VFKBW bei Facebook