Schriftgröße

Einladung zur 91. Jahresversammlung (Mitgliederversammlung)

Samstag, 25. Januar 2014, 14 Uhr - Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Konrad-Adenauer-Straße 4 (Nähe Charlottenplatz)

Zu Beginn der Mitgliederversammlung hält Dr. Christian Keitel vom Landesarchiv Baden-Württemberg, Stuttgart, einen Vortrag über die Digitale Archivierung personenbezogener Unterlagen (siehe unten). Zu diesem Vortrag sind Gäste herzlich willkommen.

Nach einer kurzen Pause geht die Mitgliederversammlung um 15.15 Uhr weiter.

Tagesordnung:

1. Jahresbericht für das Jahr 2013

2. Bericht des Rechners und Rechnungsprüfungsbericht 2013

3. Entlastung des Vorsitzenden

4. Änderung der Satzung des Vereins

5. Änderung des Namens des Vereins

6. Anträge

7. Verschiedenes

Anträge gemäß § 12 der Satzung sind bis spätestens 10. Januar 2014 bei dem Vorsitzenden über die Geschäftsstelle einzureichen.

Dr. Christian Keitel – Digitale Archivierung personenbezogener Unterlagen

Digitale Archivierung ist eine Pflichtaufgabe der öffentlichen Archive. Das Landesarchiv Baden-Württemberg hat 2002 mit dieser Aufgabe begonnen. Im Vortrag sollen zunächst die neuen Herausforderungen sowie die Lösungswege des Landesarchivs beschrieben werden. Danach werden die zukünftigen Möglichkeiten – gerade im Bereich der Familienforschung – aufgezeigt, die sich aufgrund der anderen Bewertungs- und Archivierungsmöglichkeiten nach dem Ablauf der Sperrfristen ergeben werden.

Freitag, 7. März 2014, 18 Uhr - Vereinsabend in der Geschäftsstelle

Dr. Wolfgang Weisser: Die Augsburger Patrizierfamilie von Garb als Besitzer des Schlossgutes Hohenheim (1676-1768)

Der Augsburger kaiserliche Kammer-Juwelier und Proviant-Commissar EMANUEL GARB ( 1648-1684 ) erwarb im Jahr 1676 vom Spital der Reichsstadt Esslingen/ N. das Hofgut Hohenheim mit Resten der mittelalterlichen Ritterburg und erbaute ein Schlösschen mit Mauer und Graben. Nach seinem frühen Tod fiel das Gut an eine seiner drei Töchter und deren Nachkommen. Im Jahr 1768 starb die letzte Erbberechtigte und das Gut wurde von Herzog Carl Eugen von Württemberg eingezogen. Neben der Aufsteigerfamilie VON GARB und seinen Verknüpfungen mit württembergischen Geschlechtern wird die Herkunft der Ehefrau Sabina aus einem ähnlich illustren Augsburger Handels- und Patriziergeschlecht, den SCHNURBEIN behandelt. Kernpunkte bilden Epitaphien an der Plieninger St.Martins Kirche und Auszüge aus dem Kirchenbuch dieses Ortes.

Freitag, 4. April 2014, 18 Uhr - Vereinsabend in der Geschäftsstelle

Frau Dr. Katharina Ernst: Übernahme digitaler Daten und Langzeitarchivierung

Frau Dr. Ernst ist im Stadtarchiv Stuttgart unter anderem für die Pflege digitaler Daten zuständig. Aus ihrem reichen Erfahrungsschatz wird sie uns über das immer mehr in den Vordergrund rückende Thema Langzeitarchivierung sowie die Übernahme und Migration digitaler Daten berichten. Bezüge zur Familienforschung bieten hier beispielsweise die Bemühungen des Stadtarchivs Stuttgart, eine (landesweit einheitliche) Schnittstelle für das digitale Melderegister zu bekommen.

Freitag, 2. Mai 2014, 18 Uhr - Vereinsabend in der Geschäftsstelle

Dr. Wolfgang Caesar: Thaddäus Troll zum 100. Geburtstag.

Thaddäus Troll, der den Deutschen die Mentalität der Schwaben nahegebracht hat, war selbst ein Urschwabe, wenn man von einigen österreichischen Exulanten in seiner Ahnentafel absieht. Seine Vorfahren waren Bauern und städtische Handwerker, Müller an Nesenbach und Glems sowie an Bächen zwischen Rems und Murr, Bergleute in Oberkochen; sogar einige Schultheißen waren darunter. Kaufleute findet man nicht, was erklären mag, dass das folgende Zitat von T.T. eher politisch als ökonomisch gemeint war: „Die Nullen müssen rechts stehen!“ Auch Pfarrer fehlen fast völlig in der Ahnentafel, womit T.T. bewiesen hat, dass Geist nicht unbedingt etwas mit Geistlichkeit zu tun haben muss.

Freitag, 6. Juni 2014, 18 Uhr - Vereinsabend in der Geschäftsstelle

Helmut Belthle: Ein fesselndes Hobby: Die Erforschung von Scharfrichterfamilien

Helmut Belthle stammt aus einer alten württembergischen Scharfrichterfamilie. Er ist überzeugt: „Wer sich mit Scharfrichtern beschäftigt, kommt davon nicht mehr los!“ Wenn Sie darüber mehr wissen wollen, sind Sie herzlich eingeladen zu einem spannenden Bildervortrag.

Samstag, 12. Juli 2014 - Vereinsausflug nach Weinsberg

Unser diesjähriger Vereinsausflug führt uns nach Weinsberg, der Heimat des Dichters Justinus Kerner (1786-1862). Wir treffen uns am 12. Juli 2014 um 10:15 Uhr an dem Kerner Denkmal vor dem Kernerhaus an der Öhringer Straße. Parkmöglichkeiten bestehen wenige Meter entfernt auf dem Grasigen Hag. Weinsberg ist außerdem mit der Bahn gut zu erreichen, z. B. ab Stuttgart um 9:07 Uhr mit dem Regionalexpress bis Heilbronn und von dort mit der S4 weiter bis nach Weinsberg. Das Kernerhaus ist etwa 10 Minuten zu Fuß vom Bahnhof entfernt.

Dr. Bernd Liebig führt uns ab 10:30 Uhr durch das Kernerhaus und wird uns anhand zahlreicher persönlicher Gegenstände, Dokumente und Kunstwerke Kerners facettenreiches Leben als Oberamtsarzt und Dichter der Romantik vor Augen führen. Anschließend werden wir im Barfüßer Haxenkeller, wenige Minuten vom Kernerhaus entfernt, zu Mittag essen. Für den Nachmittag ist eine Stadtführung vorgesehen mit einem Gang zur Stauferstele, die an den Sieg von Konrad III. über die Welfen und an die Weibertreu-Sage erinnert und einem abschließenden Besuch in der Johanneskirche mit ihren Epitaphien.

Die Teilnahmegebühr beträgt 6,- Euro. Bitte melden Sie sich bis zum 30. Juni 2014 in der Geschäftsstelle an.

Freitag, 26. September 2014, 18 Uhr - Vereinsabend in der Geschäftsstelle

Horst von Olschowski: Braun de Praun und Olschowski - eine großösterreichische Familiengeschichte

Angeregt durch Erzählungen seiner Eltern und Großeltern, besuchte Hans von Olschowski deren Wohnorte, spürte Augenzeugen auf und forschte in Archiven. Überwältigt von seinen reichen Funden, fragte er sich, wie er das Material auswerten soll, und entschloss sich zu einer Romanbiografie, die im Wesentlichen die Zeitspanne 1850-1950 umfasst („Im Himmel gibt’s kein Kernöl“, Graz 2012). Ein Familienroman ist eine Darstellung, die Genealogen nur selten wählen, obwohl sie in der Literaturgeschichte immer wieder erfolgreich war, und zwar nicht nur als Fiktion. In diesem Vortrag erleben Sie eine Familiengeschichte der Kontraste zwischen Adeligen und Kleinbürgern, Militärs und Kaufleuten, Christen und Juden, vorgetragen von einem, der vieles selbst miterlebt hat.

Freitag, 10. Oktober 2014, 18 Uhr - Vereinsabend in der Geschäftsstelle

Gilbert L. Goodwin: Die Neuordnung der Vereinsbibliothek

Im Zusammenhang mit der on-line Katalogisierung der Bibliotheksbestände und ihre Einstellung in die Regale hat sich immer wieder die Frage ergeben, wo ein Buch hingehört. Wir haben versucht, eine Systematik für die Zuordnung der Bücher zu entwickeln, die eindeutiger ist als die bisherige. Dadurch sind die Bücher allerdings oft nicht mehr an den gewohnten Stellen zu finden. Nutzer der Bibliothek, insbesondere die Mitarbeiter, sowie sonst Interessierte sind herzlich eingeladen, sich vor Ort über diesen Prozess zu informieren.

Freitag, 7. November 2014, 18 Uhr - Vereinsabend in der Geschäftsstelle

Frank Schwinghammer: Einbindung von Bildern in Dateien

Die Einbindung und Bearbeitung von digitalen Bildern in Text-Dateien ist eine besondere Herausforderung für Genealogen, welche die Ergebnisse ihrer Forschung anschaulich dokumentieren wollen. Frank Schwinghammer wird aus seiner Erfahrung mit dem Genealogie Programm von FamilyTreeMaker 2010 die Vorgehensweise erläutern und hilfreiche Tipps geben.

Freitag, 5. Dezember 2014, 18 Uhr - Vereinsabend in der Geschäftsstelle

Harald Müller-Baur: Archion - das Kirchenbuchportal geht online.

Harald Müller-Baur von der Kirchenbuchportal GmbH stellt das unter dem Namen Archion entstandene Portal für die Onlinepräsentation von Kirchenbüchern vor. Er wird über die Funktionen des Portals und dessen Möglichkeiten für die genealogische Forschung berichten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen