Otto KommerellOtto Kommerell
1873-1967 

Dr. Otto Kommerell, Abteilungspräsident im Reichseisenbahn-Zentralamt in Berlin,
* Tübingen 24.6.1873, † Stuttgart 12.7.1967; S.d. Adolf Kommerell, Bierbrauerei- und Kaffeehausbesitzer in Tübingen, u.d. Wilhelmine (Mina) Auguste Friederike Weiß;
oo Friedrichshafen 7.7.1900 Martha Luise Kirn (* 16.10.1872; T.d. Fritz von Kirn, Hafendirektor von Friedrichshafen, u.d. Julie Nebel).
Mitglied 1920 - 1967 (Gründungsmitglied) ♦ Ehrenmitglied: 1960

 

 

Seine Vaterstadt war Tübingen, wo er als Sohn des Bierbrauerei- und Kaffeehausbesitzers Adolf Kommerell und seiner Frau Anna geb. Weiß geboren wurde. An der Technischen Hochschule Stuttgart studierte er das Bauingenieurwesen und promovierte zum Dr. Ing. Von 1896-99 war er am Bau der Bodenseegürtelbahn als Reg.-Bauführer beteiligt. Danach stand er im Dienst der Reichseisenbahn-Verwaltung in Elsaß-Lothringen bis zum Ende des ersten Weltkriegs. 1920 kam er an das Reichseisenbahn-Zentralamt Berlin, wo er 1930 Abteilungspräsident wurde. Seinen Ruhestand verbrachte er in Stuttgart.

An den Veranstaltungen unseres Vereins nahm er, lange Zeit als ältestes Mitglied, regen Anteil, stets bereit, sein reiches Wissen und seine Erfahrungen anderen weiterzugeben. Er gehörte zu den Mitgliedern der Gründungszeit und wurde 1960 zum Ehrenmitglied ernannt.

Von seinen Veröffentlichungen seien hier angeführt; die "Familienchronik Kommerell" (1943) und die "Graphische Ahnentafel Kommerell-Grüneisen". Bis zu seinem Lebensende beschäftigten ihn besonders die verschiedensten Formen und Möglichkeiten genealogischer Darstellungen.

 

Quellen:
(1) Text aus: 50 Jahre Familienforschung in Südwestdeutschland, Festschrift zum 50jährigen Bestehen des Vereins für Familien- und Wappenkunde in Württemberg und Baden e.V., Herausgegeben im Auftrag des Vereins von Gustav Hahn, Selbstverlag des Vereins. Stuttgart 1970, S. 18
(2) Bild aus Quelle 1
(3) Karte 'Kommerell Otto 1873' vom 18.9.1921 in Bestand Vereinsarchiv K40/11b
Karte K40 11b Kommerell Otto 1873

Verweise:
(a) Seite „Otto Kommerell“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 13. Januar 2019, 21:33 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Kommerell (Abgerufen: 27. August 2019, 06:33 UTC) - dort weiteres Bild (um 1935)
(b) "Familienchronik KOMMERELL“, von Otto Kommerell, Frankfurt 1943, § 1360
(c) Nachruf in SWDB 12, 145-146